Wir fahren zu einem der geheimnisvollsten Hersteller der Welt – Profaсtor – Profaсtor Armaturen GMBH, mit der Hoffnung, in der Qualität der Produkte des deutschen Unternehmens zu überzeugen, die Produktion mit eigenen Augen zu sehen und mit den Ingenieuren von Profaсtor Armaturen GMBH zu kommunizieren.

Die Fülle von Informationen in der russischen Presse über den deutschen Hersteller Profaсtor Armaturen GMBH, der  in Deutschland wenig bekannt ist, regt uns an, eine echte deutsche Qualität zu probieren oder zumindest die einwandfreien Produktmuster – den Sieg und den Gedankenflug der Gestaltungsideen, die Krone der Schöpfung des Genies Gustav Reisch, den Kopf Technischer Service einer Geheimfabrik im Zentrum von München, in der Adolf Kolping Straße 16 zu berühren.

Nachdem wir in der Tiefgarage neben der Adolf Kolping Straße 16 angehalten hatten, verließen wir das Auto mit der Hoffnung den Duft der Produktion der Profactor Armaturen GmbH im Zentrum von München zu atmen, gingen zum Geruch der Fabrik und der Preßformen.

Es ist verwunderlich, seit Ende der 60er Jahre dieses Jahrhunderts zu arbeiten, oder in München seit Anfang der 90er zu arbeiten und niemand weiß etwas über Sie: weder Leitung der Profilpresse – Heizungsjournal.de, noch der Zoll, der alle Bewegungen der Produktion kennt, hat keine Daten zur Abfuhr geheimer Materialien von Profactor-Profactor Armaturen GMBH nach Osteuropa, in den Nahen Osten und nach Russland.

Insbesondere in Deutschland werden alle Exporte seit dem Jahr 2010 vom ATLAS-Exportsystem verarbeitet, und Daten können nicht verloren gehen.

Es ist merkwürdig, aber im Zustand der “Anfrage” befindet sich die Umsatzsteueridentifikationsnummer –  Ust-IdNr: beantragt. In Deutschland gibt es bei innergemeinschaftlichen Lieferungen innerhalb der EU eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, damit sie ihre Stellung als Unternehmer bestätigen und keine Mehrwertsteuer erheben können.

In Deutschland besteht sie aus dem abgekürzten Namen des Landes “DE” und 9 Ziffern. Da Ust-IdNr in der Rechnung anstelle der Steuerummer angegeben werden kann, hat es wichtige Bedeutung für die Geschäftsbeziehungen innerhalb des Landes.

Auch ein bescheidenes Produktionsunternehmen wie die Profactor – Profactor Armaturen GMBH hatte Jahresabschlüsse für 2015 und 2016. Das verursachte zwar Verwirrung und führte zu noch mehr Fragen, aber dazu etwas später.

Mit diesem Gedanken bogen wir in die Adolf Kolping Straße ein und erreichten nach 10 Minuten die Tür von Haus 16. Am Eingang konnte man die Schilder von sechs größten Mieter sehen, aber weder Profactor noch Profactor Armaturen GMBH war darunter nicht. Dann kamen wir zum Eingang, wo alle Mieter angegeben sind, aber hier waren wir enttäuscht, weil es keine Produktionsfirma Profactor gab.

Verstehend, dass dies zumindest ein geheimes Verteidigungsunternehmen im Hinterland des Feindes ist, das heimlich in Deutschland zuverlässige Produkte herstellt und sie dann nach Osteuropa, in den Nahen Osten und nach Russland liefert, dann sollten der Schild nicht sein.

Wir gingen in das Gebäude 16 der Adolf Kolping Straße und zur Unterstützung unserer Vermutung über die Verteidigungsproduktion von Profactor – Profactor Armaturen GMBH sahen wir in einem der Briefkasten eine spezielle Liste von 30 Unternehmen, unter denen wir schließlich das Wort Profactor Armaturen GMBH sahen! Unser Glück kannte keine Grenzen, es bedeutet, dass alles in Ordnung ist, alles wie in der Rüstungsindustrie – die Militäreinheit 123456, und der Rest darf man nicht wissen. Verstehend, dass wir im Gebäude festgehalten und verhört werden können, beschlossen wir, uns doch nicht zurückzuziehen, und besuchten jedes Büro, jedes Zimmer in jedem Stock. Wir haben mit vielen Leuten gesprochen, die dort arbeiten. Wir überprüften den Innenhof und fanden … gar nichts.

Munchen, Adolf Kolping str. 16, Geschäftsführer Aleksei Levenstam, Profactor Armaturen GMBH from proFAKEtor on Vimeo.

Insgesamt haben wir zwei Tage vergeudet, wir haben über 4 Stunden Videoaufnahmen, sowohl im Gebäude selbst in der Adolf Kolping Straße 16 in München, als auch in allen Straßen ringsum sowie links, rechts, oben, unten, von wo aus Sie wünschen.

Außer der Anmeldeadresse von Profactor Armaturen GMBH und dem Briefkasten, in dem die Post für 30 Unternehmen aufbewahrt wird, wurde bei dem Produktionswerk mehr nichts gefunden.

Dann stellt sich jedoch eine Reihe von Fragen, auf welcher Grundlage im offiziellen Dokument in der Konformitätserklärung folgende Informationen angegeben werden: „Ort und Adresse der Herstellungstätigkeit: 80336, Adolf Kolping Str.16, München, Deutscland“!?

EURASISCHE WIRTSCHAFTSUNION

KONFORMITÄTSERKLÄRUNG

Antragsteller: die Gesellschaft mit beschränkter Haftung “SANTECHPROF”

Ort und Adresse der Tätigkeit: Russische Föderation, Moskau, 105318, Ibragimov Straße, Gebäude 31, Bau 4A, 4. Stock, Raum XI, XII, primäre staatliche Registriernummer 1187746371780, Telefonnummer: 74956271180, E-Mail: levenstam@mail.ru

vertreten durch den Generaldirektor Alexei Igorevich Leventsman

erklärt, dass elektrische Ausrüstung: Servoantriebe (Servomotoren), Artikel-Nr der Produktgruppen PF EA, M03, Artikel 80-01007, komplett mit Zubehör

Hersteller “PROFACTOR ARMATUREN GMBH”, Standort und Adresse des Ortes der Produktionsaktivität: 80336, Adolf Kolping Str.16, München, Deutschland, Liste der Niederlassungen gemäß Anlage 1 auf 1. Blatt … ”

Vielleicht, befindet sich die Profactor-Profactor Armaturen GMBH wie ein echtes Verteidigungsunternehmen in einem Bunker, wo sich ein Geheimbüro mit einem lakonischen Angestellten befindet, in dem wahrscheinlich Gustav Reisch arbeitet, wo Arbeitsplätze zur Verfügung stehen und wo hochmoderne Ausrüstung für die Herstellung von High-Tech-Teilen-Produkte mit der Aufschrift „Made in Germany“ steht, wie man uns auf der Website http://profactor.de  versichert (Erwähnenswert ist die Tatsache, dass sich einer unserer Produktionsstandorte in Deutschland befindet. In Deutschland wird der hochtechnologische Teil der Produktionspalette nach dem Standard ‚Made in Germany‘ hergestellt).

Alle Produkte von Profactor Armaturen GMBH werden  ausnahmslos mit „Engineered in Germany“ markiert. Und nur die natürliche Bescheidenheit und die hohe Professionalität der Geheimagenten erlauben ihnen nicht, Produkte als „Made in Germany“ zu kennzeichnen.

Der Oberbefehlshaber von Profactor Armaturen GMBH befahl ausschließlich aus patriotischen Motiven, Produkte nur nach Osteuropa zu verkaufen und die Zugangwege zum Bunker zu verminen, damit die deutschen Bürger nichts bekommen))

Basierend auf visuellen, akustischen und dokumentarischen Informationen sowie Daten aus kompetenten Quellen Deutschlands bieten wir Ihnen eine andere Version der Geschichte von Profactor Armaturen GMBH.

Nach der Vereinigung Deutschlands 1990 teilte sich die Gruppe, ein Teil der Geheimdienstler kehrte aus Dresden nach St. Petersburg zurück und führt das Land. Einige der verzweifeltsten und furchtlosesten Geheimdienstler verließen Dresden und zogen nach München, wo sie sich zu einer Genossenschaft von Handwerkern – Geschichtenerzählern zusammenschlossen und Balladen über die Herstellung von Sanitärtechnik in Deutschland erzählen, die in einem virtuellen Bunker unter dem Deckmantel der Firma Sipgate tätig sind, die die Dienste eines virtuellen Büros und Telefons in Deutschland für einen solchen Münchhausen vertritt.

Die Hauptpersonen dieser Inszenierung:

Aleksey Levenstam – Rufzeichen „München Münghausen“

Anar Gasimov – Rufzeichen für die russische Presse “Gustav Reisch” für die deutsche “Keine”

Und ihre treuen Freundinnen, die den Rücken in China und ein wenig im Baltikum decken:

Olja Sadovskaja – Rufzeichen “KTM”,

Anja Kuznetsova – Rufzeichen “Profactor-Baltik” und “Oi”  und     Yaroslav Adamkevich – Rufzeichen “Achtung”.

Die Daten wurden nach einer Vorstudie der aus offenen Quellen zur Verfügung gestellten Materialien vorgelegt und haben das Unternehmen von Aleksey Levenstam in Honkong EAST WAY INCOME LTD und seine verbundenen Unternehmen noch nicht betroffen.